Gemeinsam kochen –mit Kindern, für Kinder

Gemeinsam kochen –mit Kindern, für Kinder

© Tafel Deutschland

Mit frischen Lebensmitteln saisonal kochen: Das lernen Kinder im Kochprojekt der Tafel Sömmerda. Und damit nicht genug: Sie werden Filmstars ihrer eigenen Kochshow. Um möglichst vielen Kindern das Nachkochen zu erleichtern, stellt die Tafel die Videos auf ihre Social-Media-Kanäle.

Ein sonniger Herbsttag in der thüringischen Stadt Sömmerda. Karsten Thiersch, Leiter der Tafel Sömmerda, ist schon aufgeregt: Heute startet das Kochprojekt der Tafel. Lilou, 7, und Fenja, 7, kochen heute erstmalig allein Nudeln mit Tomatensauce. Nicht etwa zu Hause oder in der Tafel – sondern am Stand der Tafel auf dem Stadtteilfest „BÖBI Kunterbunt“. Mit der öffentlichen Aktion macht die Tafel auf das Kochangebot für Kinder und Jugendliche aufmerksam. Viele Familien sind unterwegs und schauen neugierig, was im Pavillon der Tafel passiert. Ganz selbstbewusst schneiden Lilou und Fenja Zwiebeln und Knoblauch. Sie sind ganz versunken in ihre Aufgabe. Ein Mädchen, das ihnen aufmerksam zuschaut, kann es kaum erwarten, von dem Gericht zu probieren: „Selbstgekochte Tomatensauce schmeckt so gut. Zu Hause gibt es die nur aus dem Glas.“ Neben Karsten Thiersch begleitet Anika Jahn das Projekt pädagogisch. Eine gelernte Köchin unterstützt beim Kochen. Kinder ab sechs Jahren lernen, mit frischen Lebensmitteln zu kochen, selbstständig einkaufen zu gehen und sich ausgewogen zu ernähren.

Lilou und Fenja machen mit einer öffentlichen Aktion
auf das Kochprojekt aufmerksam.
Foto: Tafel Deutschland

„Wir möchten zeigen, wie man mit wenig Geld gesund kochen kann.“

„Uns ist es wichtig, saisonal zu kochen und den Kindern neue Gemüsesorten nahezubringen. Manche Kinder wissen nicht, was man mit Kichererbsen kochen kann, oder haben noch nie Kohlrabi gegessen. Im Herbst probieren wir Rezepte mit Kürbis aus. Wir möchten zeigen, wie man mit wenig Geld gesund kochen kann.“ Anika Jahn betont, dass die Kinder mitentscheiden, welche Gerichte gekocht werden: „Es soll ihnen ja schmecken, damit sie die Rezepte zu Hause nachkochen.
Das Projekt bietet den Kindern einen geschützten Raum, in dem sie lernen, was es bedeutet, in Gemeinschaft Mahlzeiten zu sich zu nehmen. „Für einige der Kinder ist das die einzige warme Mahlzeit in der Woche. Hier werden sie nicht ständig verbessert oder kritisiert. Alle sitzen gemeinsam an einem Tisch, es wird nicht gebrüllt. Für uns ist das selbstverständlich, für die Kinder zum Teil eine ganz neue Erfahrung“, berichtet Anika Jahn. „Der familiäre Zusammenhalt ist oft nicht gegeben.“

„Wir schließen niemanden aus.“

Um auf das Projekt aufmerksam zu machen, hat die Tafel einen Flyer an ihre Kundinnen und Kunden verteilt. Schnell sprach sich das Projekt in der Stadt herum. Kinder der Tafel besuchen den Kurs, aber auch andere Kinder, die einfach Lust haben, gemeinsam zu kochen. „Wir schließen niemanden aus, der Inklusionsgedanke ist uns ganz wichtig“, betont Karsten Thiersch.

Rezepte zum Nachkochen

Selbstgemachte Tomatensauce schmeckt besonders gut.
Foto: Tafel Deutschland

Das Besondere am Projekt: Die Kleinen werden zu Filmstars ihrer eigenen Kochshow. Die Tafel Sömmerda filmt das gemeinsame Kochen und veröffentlicht die Videos samt Rezepten zum Nachkochen auf ihrem Facebook- und YouTube-Kanal. Vor dem Stand auf dem Böblinger Platz verteilen Kinder Nachkochpakete mit allen Zutaten, die für das Rezept erforderlich sind. Cedric, 8, der schon für den Kochkurs angemeldet ist, erzählt: „Tomatensauce habe ich noch nie selbst gemacht. Ich koche total gerne, weil man da auch was selbst machen kann. Bei meiner Oma darf ich beim Kochen helfen, meine Mama mag das nicht.“ Einige Tage nach der Auftaktveranstaltung erzählt Karsten Thiersch stolz: „Ich habe gerade den ersten Anruf bekommen, in dem mir erzählt wurde, dass der Sohn der Anruferin gestern ganz alleine, mit nur ein paar Anweisungen, unser Nachkochpaket zubereitet hat.“ Der Junge möchte sich nun für das Projekt anmelden. Im Rahmen des 2021 gestarteten Projektes „Tafel-Bildungschancen: Kinder und Jugendliche stärken“ ist es das Ziel, Kindern und Jugendlichen Chancengleichheit zu bieten, Bildungsdefizite zu reduzieren und soziale Teilhabe zu fördern. Gestärkt in ihrer Persönlichkeit, eröffnen sich ihnen neue Perspektiven. Pilot-Tafeln erproben Projektformate, der Austausch von Erfahrungswerten bietet Best-Practice-Modelle für zukünftige Projekte. Das Projektbüro des Dachverbandes unterstützt die Tafeln bei der Planung und Umsetzung der Projekte.

Die Tafel Sömmerda unterstützt etwa 320 Tafel-Kundinnen und -Kunden. Ein Drittel von ihnen sind Kinder und Jugendliche. Etwa zehn Ehrenamtliche und Angestellte engagieren sich bei der Tafel. Immer montags und donnerstags erhalten armutsbetroffene Menschen hier Lebensmittel. Möglich gemacht werden die Bildungsprojekte durch die Deutsche Vermögensberatung (DVAG), die seit 2020 Hauptpartner der Tafel Deutschland ist. Das Kochangebot für Kinder in Sömmerda ist eines von zehn Projekten, das die DVAG zusammen mit dem Verein „Menschen brauchen Menschen e. V.“ (MbM e. V.) im Jahr 2021 gefördert hat.

Weitere Informationen über „Tafel-Bildungschancen: Kinder und Jugendliche stärken“ finden Sie hier.

Dieser Beitrag erschien im Tafel-Magazin 2021.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.